Per E-Mail verfolgen

Dienstag, 10. April 2012

Yosemite Nationalpark Teil II

Heute Morgen sind wir wieder die 30 Meilen in das Zentrum des Parks, dem Yosemite Village, gefahren. Das Wetter war nicht mehr ganz so schön wie am Vortag, zwar sonnig aber mit einem leichten Wolkenschleier, was sich auch bei den Temperaturen bemerkbar machte. Trotzdem konnte man problemlos im T-Shirt und ohne Socken in Latschen rumlaufen.

Im Village haben wir den kostenlosen Shuttle-Bus genommen und sind zuerst zum Ausgangspunkt des Wanderwegs zu den Vernal Falls gefahren, einer der beliebtesten Wege im ganzen Park.

Der Weg bis zum unteren Ende der Wasserfälle ist schon ziemlich steil. Danach kann man dann über in Fels gehauene Treppen an das obere Ende der Wasserfälle laufen.
Unterwegs sieht man die Nevada Falls, die allerdings ein ganzes Stück weiter weg sind.
 

Die Vernal-Falls...
 ...hier mit Regenbogen.
Auf dem Wanderweg haben wir viele Chickarees...
 ...und auch wieder die blauen Vögel, die wir am Vortag schon fotografiert haben, gesehen. Wie die heißen, weiß ich nicht.
Nach dieser ersten Wanderung sind wir mit dem Bus zur nächsten Station, dem Mirror Lake, gefahren und sind dort 2-3 Meilen gelaufen. Der See trocknet nach der Schneeschmelze komplett aus und existiert deshalb nur zu dieser Jahreszeit.
Für richtig schöne „Mirror-Bilder“ war es etwas zu windig, aber ein paar Spiegelungen gab es schon.



Danach war es auch schon wieder 16.00 Uhr und wir sind mit dem Bus zurück ins Village gefahren. Nach einer kurzen Pause dort sind wir die Straße, die wir vorgestern bei Dunkelheit gekommen sind, nochmals einige Meilen zurückgefahren und haben dann gewendet, um an den schönsten Punkten ein paar Bilder zu machen.

Auf dem Heimweg ist uns dann noch eine Herde Mule Deers über den Weg gelaufen, so was Ähnliches wie unsere Rehe.

Das war Yosemite Teil II. Teil III folgt in Kürze. (weil ich die ja gerade alle nacheinander schreibe. Warum ich so viel Zeit habe, im Teil III)