Per E-Mail verfolgen

Montag, 19. März 2012

Südalpen - Franz-Josef und Fox Glacier

Gestern Abend sind wir wie geplant in den Royal-Mail Country-Club in Woodstock (so heißt der Ort wirklich) gefahren. Kaum waren wir dort angekommen, hat es wie aus Kübeln angefangen zu schütten.
Leider war im Club lange nicht so viel los, wie vor 4 Jahren. Die wenigen Gäste, die da waren (außer uns) waren allerdings alles Musiker, die in wechselnden Besetzungen eine super Country-Musik machten, so dass wir es mit dem feinen Steak (mit einem echten neuseeländischen Traubensaft) doch recht lange dort ausgehalten haben.


Die Nacht über hat es fast komplett durchgeregnet und auch beim Aufstehen waren noch dicke Wolken bis runter und immer wieder Regen.
Ich habe zum ersten Mal am hiesigen Wetterbericht gezweifelt und gleich das Laptop rausgeholt, um zu schauen, ob sich an der Vorhersage was geändert hat. War aber nicht so.
Während des Frühstücks gab es dann über dem Meer die ersten blauen Löcher und innerhalb von 45 Minuten war der Himmel vor uns komplett wolkenlos. Die Grenze lag genau über Hokitika, so dass wir direkt ins schöne Wetter fahren konnten und schon von der Stadt aus die ersten Gletscher der Südalpen sehen konnten.



Hinter uns hingen die Wolken noch ziemlich dick an den Gebirgsrändern.
Mit ein paar Stopps an diversen Seen sind wir zum Franz-Josef-Gletscher durchgefahren, wobei man unterwegs immer wieder die schneebedeckten Berge der Südalpen gesehen hat.










 


















In Franz-Josef (so heißt auch der Ort), haben wir bei unserem Kaffeestopp (C.: ratet mal, wem dieses leckere Teilchen gehört) wieder einmal den Motorradfahrer getroffen, den wir in Oparara aus dem Graben gezogen haben. Das ist schon recht lustig, weil wir den seither ständig treffen. Erst ist er uns an den Pancakes wieder begegnet und gestern Abend saß er tatsächlich im Country-Club, als wir dort ankamen und der Club liegt wirklich weit außerhalb von Hokitika.

Nach dem Kaffee sind wir zum Franz-Josef-Gletscher gelaufen. (und zwar noch weiter, als auf dem Schild steht, weil wir noch ein ganzes Stück im eigentlich gesperrten Bereich weitergelaufen sind, da das alle gemacht haben, inklusive der geführten Touren)

Der Gletscher präsentierte sich absolut wolkenlos in schönster Sonne und es war richtig warm.

























Und hier mal im Spiegelbild aus einer kleinen Pfütze am Weg.
Danach sind wir weiter zum Fox-Gletscher gefahren. Für die Wanderung an den Gletscher was es schon zu spät, so dass wir nur an den Lookout und an eine alte Hängebrücke gelaufen sind und uns die Wanderung für morgen früh aufgehoben haben.

 
Auf dem Weg hat uns dieser Vogel begleitet und richtig schön gepfiffen, was es für einer ist, wissen wir nicht.



 
Jetzt sind wir auf dem Campingplatz beim Fox-Glacier und wen haben wir hier getroffen? Unseren Motorradfahrer. Ich glaube, der bleibt uns noch eine Weile erhalten.