Per E-Mail verfolgen

Samstag, 11. Februar 2012

Waipu Cove-Pataua

Heute Morgen sind wir erstmal nach Whangarei gefahren und haben die Operation Tisch in Angriff genommen (C.: hat M in Angriff genommen, der von Apollo mitgelieferte Tisch war ihm einfach zu klein). Nach 5 Geschäften mussten wir einsehen, dass es hier keine billigen Plastiktische gibt und haben dann in dem Markt, in dem wir zuerst waren, einen Klapptisch für stolze 90 Dollar gekauft. Jetzt können wir aber wenigstens anständig essen, ohne dass man Angst hat, dass der Teller runter fällt (neue Teller haben wir natürlich auch noch gekauft und an das fehlende Schneidbrett haben wir auch gedacht. Aber einen Aschenbecher haben wir immer noch nicht, so dass ich jeden Tag erst mal ein Bier trinken muss wenn wir auf dem Campingplatz ankommen, damit wir einen Aschenbecher haben.)






Morgens war es heute noch komplett sonnig, hat sich dann aber schnell eingetrübt. Es gab lange Zeit dicke Wolken, am Mittag kam aber wieder die Sonne raus. Es ist hier dauernd wechselnd bewölkt, aber das ist gut so, wenn nämlich die Sonne richtig draußen ist, ist es viel zu warm.

Wir sind in Richtung Küste zu den Whangarei Heads gefahren und waren dort am Strand. Davor wollten wir eine Pause machen, aber die TBO hat die Bank doch wohl schon längere Zeit vernachlässigt, so dass sie einen richtig schönen Moospelz angesetzt hat.





Von den Whangarei Heads haben wir den nächsten Abstecher ans Meer gemacht und haben hier in Pataua einen schönen Campingplatz mit Meerblick gefunden. Eigentlich wollten wir heute bis Russell, hatten dann aber um 15.00 Uhr keine Lust mehr, zu fahren.
Die Preise hier auf demPlatz richten sich nach Höhenmeter, damit auch mit der Aussicht, und wir haben natürlich die "Schöne Aussicht" genommen. Der Berg gegenüber hat etwas von einem kleinen Machu Picchu, nur dass links und rechts Meer drum rum ist.





Wie immer, ein bisschen Fauna und Flora, wobei sich die Fauna hier auch wieder auf einige Hasen und Flieggetier beschränkt