Per E-Mail verfolgen

Montag, 23. April 2012

Packen in San Francisco

Heute Morgen hatte uns der Küstennebel auch in King City eingeholt. Wir sind trotzdem mal Richtung Pinnacles Nationalpark gefahren, weil der rund 50 km von King City entfernt liegt und wir in den letzten Tagen ja manchmal nach wenigen km schon aus dem Nebel waren.
An der Abzweigung zum Nationalpark war es aber immer noch so wolkig, dass man keine Berge sah, weshalb wir uns entschlossen haben, auf den Besuch zu verzichten und nochmal an die Küste zu fahren.
Wir sind nicht auf den großen Highways sondern durchs Hinterland gefahren. Über viele Kilometer sah man riesige Salatanbauflächen, wobei die Felder alle in verschiedenen Wachstumsstadien waren, so dass irgendein Feld immer erntereif ist.
Wir kamen dann nach Santa Cruz, wo es am Strand einen fest installierten ganzjährigen Rummelplatz gibt. Immerhin hatten wir hier noch ein paar Sonnenstrahlen.


Das ist eine Holzachterbahn von 1924, die rattert wie ein Güterzug.


Der Kauf dieses Souvenirs wurde aus Gepäckgewichtsgründen von C. abgelehnt.


Auf jeden Fall konnte die Leuchtturmsammlung dort nochmal um 2 Exemplare aufgestockt werden und einige Seelöwen, Pelikane und Natural Bridges gab es auch noch zum Abschied vom Meer (C.: aber immer noch kein Wal)

Von Santa Cruz aus sind wir nach San Francisco in unser Hotel am Flughafen durchgefahren. Wir mussten uns erstmal einen Gepäckwagen holen, um alle Taschen und Einkaufstüten, die sich im Kofferraum angesammelt hatten, ins Hotelzimmer zu schleppen. Hier haben wir jetzt mal alles aus- und umgepackt und irgendwie aus 20 Taschen wieder 2 gemacht. Nachdem wir auch noch etliche alte Kleidungsstücke gleich hier entsorgt haben, bin ich zuversichtlich, dass wir mit dem Gepäckgewicht gerade so hinkommen werden.

Unser Flug geht hier morgen um 14.55 Uhr -bei euch ist es da 22.55 Uhr- und wir kommen am Mittwoch um 10.40 Uhr in Frankfurt an. Wenn alles klappt, müssten wir also so gegen 14.00 Uhr zu Hause sein. Und am Donnerstag kommt ja dann auch der Sommer, hat SWR3 heute Morgen gesagt.

Falls es am Flughafen noch Internet gibt, gibt es Morgen noch einen letzten Blogbeitrag, wenn nicht, ist das hier der Letzte.

Grüße

PS: C. jammert schon wieder den ganzen Tag ihren Standardspruch des letzten Urlaubstages. "Ich will nit heim." (C.: schon gar nicht, wenn man per e-mail nach den Dienstplanwünschen gefragt wird)

PPS: Und für die Statistik, falls es morgen keinen Blog mehr gibt.

Gefahrene Strecke:  2169 Meilen  =  3492 km
Benzinverbrauch:    71,3 Gallonen = 270,23 Liter. (Ein Tank fehlt, weil wir das Auto leer abgeben können)
Spritkosten:            310,04 Dollar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen